Stadt.Land.Welt. - Web

Klimakrise und Gemeinwohl: Klassische Tragödie oder modernes Happy End? neu

Wie wir wirtschaften müssen um eine Zukunft zu haben.
Wenn wenige ein gemeinschaftliches Gut zum Nachteil aller ausbeuten, spricht man von der Tragödie des Gemeingutes (oder der Allmende). Mit nichts anderem haben wir es bei der der Klimakrise, dem Artensterben und der Krise der globalen Gerechtigkeit zu tun. Aus Profitgier wurden die Grenzen des Planeten und der Menschlichkeit überschritten und nur eine Minderheit hat bisher davon profitiert. Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen steuern dem nun entgegen. Aber kann es noch gelingen, die Tragödie aufzuhalten?


Hinweise zur Anmeldung und Teilnahme:
Die Anmeldung erfolgt bei der Kreisvolkshochschule Birkenfeld. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink von uns per Mail zugesendet.
Zur Teilnahme benötigen Sie einen PC/ Laptop oder ein mobiles Endgerät mit einem Internetanschluss. Als Teilnehmender sind Sie  in der Veranstaltung nicht sichtbar und hörbar. Fragen und Diskussionsbeiträge können Sie über die Chat-Funktion an die Referentin richten.
Die Teilnahme ist kostenfrei.


Referentin:
Friederike Habermann ist Volkswirtin und Historikerin. Sie beschäftigt sich mit den Möglichkeiten, die Tragödie des Gemeingutes zu überwinden: Wirtschaft müsse demokratischer werden und Teilhabe für alle zu möglich sein. Die Tauschlogik habe in einer widerstandsfähigen Gesellschaft ausgedient.

Moderation: 
Benedict Steilmann, DVV International (Bonn)



Über die Veranstaltungsreihe
Stadt.Land.Welt. - Web ist eine digitale Vortragsreihe zu den Sustainable Development Goals der Agenda 2030 und ist eine Kooperation zwischen Engagement Global, dem Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV), DVV International sowie den Volkshochschulverbänden Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Sie findet statt im Rahmen des Programms Entwicklungsbezogene Bildung in Deutschland (EBD), das sich u.a. dafür einsetzt, Entwicklungspolitische Bildungsangebote für Menschen in ländlichen Räumen anzubieten.





1 Abend, 30.03.2022
1 Termin(e)
Friederike Habermann, Volkswirtin und Historikerin
WEB-220-101
kostenfrei

Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)