Schattentheater - Von der Planung bis zur Aufführung neu


In diesem Kurs lernen Sie "Schattentheater" als eine Form des Theaters kennen.
Sie erfahren etwas über seine Geschichte und Entwicklung und entdecken und erproben gemeinsam die Mittel und Möglichkeiten und Materialien, mit denen wir unsere Geschichten erzählen können. Es geht in diesem Kurs um die Vermittlung von Basiswissen und Fähigkeiten zum Spiel mit den Schatten. In der Form eines kreativen Miteinanders entdecken wir diese faszinierende Spielform.

Kursaufbau

Modul 1:
Eine kleine Geschichte des Schattentheaters als Schauspiel vorgeführt.

Modul 2:
Welche Geschichte? Buch, Lied, Gedicht, eigene Erzählung, eigenes Erlebnis.
Wie lernt meine Geschichte laufen?
Welche Szenen möchte ich hervorheben?
Welche Bilder sollen Sie darstellen?
Textauswahl (nach Vorlage aus einem Buch oder nach eigener Fantasie entwickelt)

Modul 3 und 4:
Schattenbilder szenisch zeichnen und schneiden, Textskizzen ausarbeiten.

Modul 5:
Ins Spielen einer Geschichte Ihrer Wahl finden, ausprobieren, Spielfreude entdecken, Ideen der Umsetzung weiter entwickeln.

Modul 6:
Vorführung der Geschichte Ihrer Wahl.
Abschluss des Kurses in gemeinsames Reflexion des im Kurs Gelernten und Erlebten.



Bitte bringen Sie folgende Materialien mit:
Zeichenblock DIN A4, 190g/m2 (etwas stärkeres Papier)
Bleistift und Radiergummi
gerade Nagelschere
Ordner mit Klarsichthüllen
(optional) Farbfolien 24x24cm







Was ist Schattentheater?

Das Schattenspiel, auch Schattentheater genannt, ist eine Form des Theaters. Schatten werden auf eine beleuchtete Fläche geworfen. So wird eine Geschichte erzählt. Die meisten Menschen kennen das Spiel der Hände gegen eine angestrahlte Wand. Wirklich Theater wird es allerdings erst, wenn man ein Tuch spannt, es von hinten ausstrahlt und Objekte, die hinter dem Tuch bewegt werden, die Schatten bilden, mit denen eine Geschichte erzählt wird. Solche Objekte können Menschen sein, oder Schatten von ausgeschnittenen Figuren.

Warum gerade Schattentheater?

Das Schattentheater wird in einem abgedunkelten Raum gespielt. Untermalt mit einer zum Bühnengeschehen passenden Musik oder Erzählung entsteht eine geheimnisvolle Atmosphäre. Der sparsame Einsatz oder das völlige Fehlen von Farben werden hier  nicht als Unvollkommenheit empfunden. Das Angedeutete regt Neugier und Fantasie an und ermöglicht, eigene Bilder entstehen zu lassen. Nirgendwo sonst wird die Polarität in der Reduktion auf Schwarz-Weiß so deutlich als Gestaltungsprinzip verwendet. Unser Bedürfnis nach dem Wenigen nährt sich hier aus dem spannendsten Material im Universum: dem Licht und dem "dunklen Bruder". In der Einfachheit der Schatten verbergen sich unendliche Chancen und keine andere Spielform hält solchen Spielraum für den Gestaltungswillen bereit.


6 Abende, 10.11.2022 - 15.12.2022
Donnerstag, wöchentlich, 18:00 - 19:30 Uhr
6 Termin(e)
ZeitOrt
Do10.11.2022
18:00 - 19:30 Uhr
Do17.11.2022
18:00 - 19:30 Uhr
Do24.11.2022
18:00 - 19:30 Uhr
Do01.12.2022
18:00 - 19:30 Uhr
Do08.12.2022
18:00 - 19:30 Uhr
Do15.12.2022
18:00 - 19:30 Uhr
Heike Bohrer
IO-220-221
44,00

Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden